In Hamburg und Drumherum – Ponyreiten im Niendorfer Gehege

16. Januar 2022   Kirsten Michalski
Freizeit, Hamburg, In Hamburg und Drumherum  

Es ist Winter, wir stecken noch immer in einer weltweiten Pandemie und die Spielplätze im Stadtteil kennen die Kinder inzwischen in und auswendig. Hier kommt grad rechtzeitig unsere neueste Ausgabe von „In Hamburg und Drumherum“ und diesmal geht es in das Niendorfer Gehege.

Das Niendorfer Gehege im Norden Hamburgs ist besonders bei Familien ein beliebtes Ausflugsziel. Man kann lange Spaziergänge durch den Wald machen und es gibt einen tollen Spielplatz. Wir haben an einem grauen Wintertag den Ponyhof besucht und können es nur empfehlen.

Besonders mit kleinen Kindern ab etwa 2 Jahren ist der Ponyhof wirklich einen Besuch wert. Bei kaltem aber trockenem Wetter gab es keine langen Wartezeiten. Wir waren mit zwei Kindern und einem Hund unterwegs und bekamen den kleinen Fussel an die Hand – ein liebes, ruhiges Pony das sich auch vom Bellen, Radfahrer und ungeduldigen, aber langsamen Kindern nicht aus der Ruhe bringen ließ.

Man kann wählen, ob man eine große Runde von ca. 90 Minuten oder die Kleine mit etwa 30 Minuten gehen möchte. Wir brauchten für die kleine Runde, die einmal um das winterlich stimmungsvolle Gelände und ein Stück durch den Wald führt, mit diversen Stopss ca. eine Stunde. Die kleine Runde kostet pro Pony 9 Euro.

Erfahrung im Umgang mit den Tieren ist nicht notwendig. Auf dem Hof herrscht Maskenpflicht und die Ponys werden mit kurzer Einweisung kontaktlos übergeben. Für die Kinder muss ein eigener Helm mitgebracht werden.

Wer Lust hat, kann danach noch im Café nebenan einen warmen Tee oder Kakao trinken. Wir haben uns warm angezogen und im Freien noch ein kleines Picknick veranstaltet. Alles in allem hat unser Ausflug nicht einmal zwei Stunden gedauert, aber es war ein toller abwechslungsreicher Nachmittag im Januar.

Mehr Informationen zum Hof findet ihr hier: http://www.ponyhof-waldschaenke.de/