Orthopädie-SchuhmacherInnen

1. Februar 2022   claudiaberg
Aus dem Stadtteil  

Ein Beitrag von Mathias Lintl

Maßgefertigte Schuhe: für die Einen eine Frage des Stils (und Geldbeutel), für andere ein Muss, um gesund und beschwerdefrei gehen zu können. Denn wie die Hände sind auch Füße sehr individuell, auch wenn die durchschnittliche Fußgröße sich im Laufe der letzten Jahrzehnte trotz zunehmender Körpergröße kaum verändert hat.
Durch Unfall, Krankheit oder „unsachgemäßen Gebrauch“ können Füße markante Merkmale aufweisen, so dass Schuhe aus dem Regal nicht optimal passen. Hier hilft der Gang zu einem Orthopädieschuhmacher, wie dem Sanitätshaus Schroll, das acht Filialen in Hamburg hat, wie in der Hamburger Straße. https://sanitaetshaus-schroll.de.

Dabei muss auf modischen Chic nicht verzichtet werden, denn auch individuelle Farbgestaltung ist möglich und so wird ein perfekt sitzender Schuh auch zu einem schön gestylten Unikat.
Doch vorher wird mittels Gipsbandagen ein 1 zu 1 Abbild des Fußes erschaffen, das – in eine Holzform überführt – Vorlage für den passgenauen Schuh ist.

Künstliche Intelligenz und ihr Einsatz in der Sportbekleidung –

28. Dezember 2021   claudiaberg
Aus dem Stadtteil  

Vortrag von Jan Schwarzer vom CSTI – Creative Space for Technical Innovations

An der Hochschule für Angewandte Wissenschaften angesiedelt, kooperiert das Labor mit einem breiten Spektrum von Disziplinen, darunter Mechatronik, Design, Kunst sowie Sozial- und Kulturwissenschaften. Hier stellt uns Jan Schwarzer das Forschungsprojekt „Künstliche Intelligenz und ihr Einsatz in der Sportbekleidung“ vor. Lustige Uhren die Puls und ähnliches messen kennt fast jeder, doch lassen wir mal diese Hilfsmittel weg und machen Schuhe & Shirts schlauer. Nach einer kurzen Einführung, was Künstliche Intelligenz ist und kann, widmet sich Jan der Umsetzung: Wie kann in einer Rehabilitationsmaßnahme dies sinnvoll eingesetzt werden um einen besseren Erfolg zu erzielen? Dabei beschreibt er die vielen, zum Teil noch offenen Fragen, wie zum Bbeispiel: Wie und welche Sensoren werden benötigt? Ist das Bekleidungsstück auch waschbar?

Schon erstaunlich, das die Bekleidung schnell erkennt, wenn eine Liegestütze richtig oder falsch ausgeführt wurde … für eine gute und zeiteffiziente Heilung nach Verletzungen bestimmt von großen Vorteil. Was das für Schuhe bedeutet liegt dann auf der Hand … richtiges, gesundes Laufen kann damit gut und schnell erlernt werden.

Projektförderung von „Parallele Welten – DA!“ durch Neustart Kultur Programm 2021 / Bundesverband Soziokultur

Mode & Nachhaltigkeit: Die Künstlerin Nicole Kiersz im Gespräch

  claudiaberg
Aus dem Stadtteil  

Nicole Kiersz, studierte Textildesignerin, Künstlerin und Mitinhaberin vom „Studio Schirm und Strauch“ widmet sich intensiv dem Feld „Mode & Nachhaltigkeit“ in ihrer künstlerischen Dimension. Daher ist das Material von großer Bedeutung, das Design resultiert zum Teil auch daraus. Für ihre Bachelor Arbeit erhielt sie dafür 5000 Feinstrumpfhosen von der Kleiderkammer Wilhelmsburg zur Verfügung gestellt, aus denen dann in Handarbeit neue Unikate wurden – Jacken, Schals und mehr.

In ihrer Masterarbeit widmete sie sich dann intensiv der Schmalbandweberei und präsentierte ihre Werke 20219 im alten Kraftwerk Bille. Was aber der Siegeszug der Tulpe in Europa mit Nachhaltigkeit und ihrer künstlerischen Arbeit zu tun hat, erfahrt ihr hier in diesem Video mit viel Bildmaterial und Werkstoffbeschreibung.

Aktuell erforscht sie wie und was mensch aus Alpakawolle deutscher Herkunft machen kann, ob Bekleidung oder Textilobjekte … doch auch hier sind die Grenzen fließend.

Infos www.schirmstrauch.com
www.instagram.com/schirmstrauch/

Projektförderung von „Parallele Welten – DA!“ durch Neustart Kultur 2021 / Bundesverband Soziokultur