Macht mit beim Middenmang Magazin

10. März 2023   Kirsten Michalski
Freizeit, Hamburg, Middenmang  

Das Middenmang Online-Magazin ist ein Mitmach-Magazin für alle, die gern schreiben, fotografieren, filmen oder auf andere Art und Weise Geschichten erzählen wollen. Ob aus Barmbek, Hamburg oder der Welt – ihr seid eingeladen eure Herzensthemen mit den vielen Menschen dort draußen zu teilen.

Ihr seid eine Koch-Gruppe und findet eure Rezepte sollten unbedingt nachgekocht werden? Dann unbedingt her damit. Du bist ein Kaffee-Fan und möchtest deine Hamburger Lieblingscafés mit anderen teilen? Das passt perfekt hierher. Bastel-, Näh- und andere DIY-Anleitungen, Kommentare und Gedanken zu sozialen Themen oder tolle Tipps für Alltag, Umwelt und noch viel, viel mehr finden bei uns einen Platz. 

Egal ob ein einzelner Artikel, eine Serie, ein Foto oder eine ganze Reportage, ein Rezept oder gar ein gemaltes Bild: Bei uns seid ihr richtig und eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Klingt super? Finden wir auch. Es fehlt eigentlich nur noch ihr.

Macht mit beim Middenmang Magazin.

So könnt ihr eure Beiträge einreichen: Wenn ihr einen Beitrag habt, den ihr mit uns teilen wollt, sendet uns einfach eine Mail an info@middenmang-magazin.de. Ihr könnt uns den Artikel mit Bild (mit Quellenangabe) direkt schicken oder – falls ihr nicht ganz sicher seid und lieber noch Fragen habt – gern auch erstmal so mit uns Kontakt aufnehmen und eure Idee besprechen. Anschließend geht euer Artikel online.

Ihr habt Spaß daran gefunden? Dann freuen wir uns übrigens auch, wenn ihr regelmäßig Beiträge teilt oder fester Teil unseres Redaktionsteam werdet.

Hier findet ihr ein bisschen Inspiration aus unserer Kategorie „Freizeit“.

Das Middenmang-Magazin ist ein Projekt des Kulturpunkt Basch.

In Hamburg und Drumherum – kostenlose Aktivitäten für Familien

27. Februar 2023   Kirsten Michalski
Hamburg, In Hamburg und Drumherum, Kinder  

Bei „In Hamburg und Drumherum“ nehmen wir euch regelmäßig mit auf Ausflüge, Ausstellungen und in beliebte Geschäfte und Restaurants. In Kooperation mit dem Instagram-Account @hamburgwithkids stellen wir euch heute 5 kostenlose Aktivitäten in Hamburg für Familien vor.

Diese kostenlosen Aktivitäten machen allen Familien Spaß

Die Bücherhalle Hamburg kennen vermutlich die meisten. Aber wusstet ihr auch, dass es dort viel, viel mehr gibt als Bücher. An insgesamt 35 Standorten im gesamten Hamburger Stadtgebiet bekommen Erwachsene und Kinder neben Romanen und Sachbüchern (auch als eBooks), auch Hörspiele als CD oder sogar Tonie-Figuren. Es gibt Brettspiele und DVDs und noch vieles mehr. Darüber hinaus veranstalten die Bücherhallen Hamburg auch viele Workshops, Events und weitere Angebote: Vom Kleinkind-Klassiker „Gedichte für Wichte“ über Bastelkurse bis hin zu Workshops, in denen man das Programmieren lernen kann, ist alles dabei. Und ja, auch dies ist (fast) alles kostenlos.

Das Zoologische Museum am Grindel ist ein Teil der Universität Hamburg und kann sich wirklich sehen lassen. Man findet dort Tiere aller Art und viele (interaktive) Stationen zum Testen des eigenen Wissens. Aber auch für ganz Kleine ist es schon ein riesiger Spaß, den man unbedingt mal mitgemacht haben sollte.

Elternschulen und Spielhäuser gibt es in vielen Stadtteilen. Wir wollen euch heute das Spielhaus Eimsbüttel ans Herz legen, das jeden Nachmittag in der Woche für Familien geöffnet hat und in wunderbar gemütlicher Atmosphäre zum Spielen (für Kinder) und Austausch (für Erwachsene) einlädt. Es gibt ebenso einen Raum mit Spielzeug für Babys wie auch eine Boulder-Wand und einen Kicker-Tisch für größere Kids. Auch Bastel- und Koch-Workshops finden hier statt. Draußen gibt es einen Spielplatz mit Geräten für kleine und große Kinder.

In Hamburg gibt es viele Parks und Gärten, die einen Besuch wert sind. Wir möchten euch heute ganz besonders den Loki-Schmidt-Garten, oder auch Botanischer Garten Hamburg, in Klein Flottbek ans Herz legen. Neben eindrucksvollen Landschaften, findet man dort auch schöne Wiesen, Tropenhäuser und einen Gartenshop sowie ein Café (nicht während der Winterpause) – ein wirklich wunderschöner Ort der Natur mitten in unserer großen Stadt.

Insgesamt elf historische Gebäude wurden im Museumsdorf Volksdorf detailliert erhalten und neben dem Bauern sind dort viele Tiere wie Pferde, Rinder, Schafe, Ziegen, Hunde, Hühner, Enten, Gänse, Katzen und Kaninchen zu finden. Bei einem kleinen Rundgang kann man sie alle besuchen und bei Fütterungen zuschauen. Im Hof-Café gibt es Getränke und leckere Kuchen sowie frischgebackene Waffeln und im kleinen Geschäft nebenan schöne Spielzeuge, Haushaltsartikel und andere Kleinigkeiten zu erwerben. Über den regulären Betrieb hinaus finden dort auch regelmäßig Veranstaltungen statt wie z.B. Ernste- und Weihnachtsfeste, die dann teilweise Eintritt kosten.

Noch mehr Ideen für Ausflüge findet ihr direkt auf dem Instagram-Account von @hamburgwithkids.

Hier geht es zu den Beiträgen von „In Hamburg und Drumherum“.

In Hamburg und Drumherum – kinderfreundliche Cafés

7. Februar 2023   Kirsten Michalski
Essen, Hamburg, In Hamburg und Drumherum, Kinder  

Gemeinsam mit dem Instagram-Kanal @hamburgwithkids nehmen wir euch mit auf einen Ausflug durch unsere Lieblingsstadt. In unserer Top 5 Serie stellen wir euch beliebte Orte und AKtivitäten vor: Los geht es mit 5 kinderfreundlichen Cafés.

Wer kennt es nicht, manchmal schmeckt es einfach doppelt so gut, wenn das Frühstück nicht von einem selbst zubereitet wurde. Aber zugegebenermaßen, es ist nicht immer einfach mit kleinen Kindern in Restaurants oder Cafés zu gehen. Oft ist es voll und laut oder meistens sogar beides. Überall lauern Tischkanten und dann ist da ja auch noch das Geschirr, das nur drauf wartet auf den Boden zu fallen.

Wir stellen euch heute einige Hamburger Cafés vor, in denen ihr problemlos mit Kindern frühstücken und Kaffeetrinken gehen könnt, denn für die Kleinsten ist dort auch gesorgt.

Das Café Good One in Eimsbüttel ist ein veganes Café, das nicht nur leckeres Essen im Angebot, sondern auch eine liebevolle Spielecke mit hochwertigem Kinderspielzeug parat hat.

Why Not Integration in Ottensen bietet mehr als nur Kaffee, Kuchen und Snacks. Wie der Name schon sagt, geht es hier um Integration. In gemütlicher Wohnzimmer-Atmosphäre werden auch Kindertreffs für kleine und große Kinder, sowie viele Workshops angeboten. Auch Spielzeug und Bücher für die Kleinsten gibt es hier.

Die Wunderkammer im Altonaer Museum ist der perfekte Ort um mit Kindern ab ca. 3 Jahren die Welt der Museen zu entdecken. Im Café Schmidtchen kann man den Museumsbesuch anschließend ausklingen lassen. Hier gibt es ein gemütliches Sofa und eine großzügige Spielecke mit Spielzeug und Büchern.

Bei Elisa Konditorei & Café gibt es für die Kleinsten ebenfalls eine tolle Spielecke. Für die Großen bieten sie eine riesige Auswahl an unglaublich leckeren Kuchen und Torten (auch in vegan).

Café Winklers in Sankt Pauli ist drinnen und draussen ein toller Ort für Familien. Während es drinnen Spielzeug für kleine und Brettspiele für größere Kinder gibt, wartet direkt vor der Tür ein großer Spielplatz. Der Spielplatz bietet ebenfalls Aktivitäten für alle Altersgruppen und ist eingezäunt mit einem Zugang direkt gegenüber vom Café. Wer also im Sommer Lust auf Frühstück im Freien hat, findet hier sicher ein tolles Plätzchen.

Wir hoffen, das Richtige für euch ist dabei und wünschen schon mal guten Appetit.

In unserem nächsten Teil nehmen wir euch gemeinsam mit dem Instagram-Kanal @hamburgwithkids mit auf einen Ausflug durch unsere Lieblingsstadt und drumherum: Dann zeigen wir euch die tollsten, kostenlosen Angebote für Familien.

Bis dahin könnt findet ihr hier übrigens auch viele tolle Ausflugstipps:

https://middenmang-magazin.de/category/in-hamburg-und-drumherum/

Kostenlose Kinderkleidung

23. Oktober 2022   Kirsten Michalski
Hamburg, In Hamburg und Drumherum, Kinder  

Die Jahre der Corona-Pandemie haben Familien bereits besonders zu schaffen. Die Balance zwischen geschlossenen Kitas, Unterricht zu Hause und der eigenen Arbeit zu finden, hat viele an die Belastungsgrenze gebracht. Durch Jobverlust oder Kurz-Arbeit sind bei einigen dazu noch die finanziellen Mittel völlig ausgeschöpft. Die Inflation ist der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt.

Wer Kinder hat weiss, dass es nicht immer möglich ist, Anschaffungen auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Während Erwachsene auch mal ein Jahr länger auf einen neuen Wintermantel warten können, wachsen Kinder manchmal innerhalb von wenigen Wochen aus ihrer kompletten Garderobe raus. Was tun, wenn Neues her muss, aber kein Geld da ist?

Wir stellen euch heute Einrichtungen vor, in denen ihr Kleidung für Kinder kostenlos oder für sehr wenig Geld bekommen könnt.

Hier bekommt ihr günstige oder kostenlose Kinderkleidung:

In der Klamottenkiste in Ahrensburg (https://www.awo-ahrensburg.de/angebote/Klamottenkiste) bekommt ihr von Winterkleidung über Schuhe und sogar Sportaustattung alles für Kinder (0-18 Jahre) für ganz kleines Geld. In der Regel kosten Teile nicht mehr als 0.50 Euro oder 1 Euro und alle Einnahmen werden gespendet.

Die Kleiderkammer im Regerhof in Bahrenfeld (https://www.lutherkirche.net/page/3136/kleiderkammer) ist besonders aktiv in der Geflüchtetenhilfe. Die Kleiderkammer kann allerdings von allen genutzt werden. Hier gibt es Kleidung für Kinder und Erwachsene sowie teilweise Ausstattung für Babys. Die Artikel werden kostenlos oder gegen Spende abgegeben. 

In den Hanseatic Help Stores (https://www.hanseatic-help.org/projekte/helpstore/) bekommt ihr ebenfalls Kinder-, Damen-, und Herrenkleidung. Hier gibt es außerdem noch Hygieneartikel und Ausstattung für Babys sowie Schulranzen. Um sich etwas auszusuchen, muss man vorab auf der Website einen Termin machen und eine Bestätigung über Bedürftigkeit mitbringen (wie zum Beispiel ein Bescheid, das man Sozialleistungen empfängt).

Ihr sucht noch andere Gegenstände oder Lebensmittel? Kein Problem: In diesem Artikel haben wir euch einige Facebook Gruppen vorgestellt, in denen es Sachen zu verschenken gibt:

https://middenmang-magazin.de/2020/11/20/zu-verschenken-nachbarschaftshilfe-nachhaltigkeit/

In Hamburg und Drumherum – Elbinsel Kaltehofe

18. September 2022   Kirsten Michalski
Freizeit, Hamburg, In Hamburg und Drumherum, Kinder  

Noch ist der Winter nicht da und man kann die Gelegenheit sehr gut nutzen, um noch den ein oder anderen Ausflug im Freien zu unternehmen. Unsere Empfehlung diese Woche bei in Hamburg und Drumherum ist die Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe.

Ihr seid auf der Suche nach einem zentralen Ort in der Natur, nah am Wasser, an dem man viele kleine Aktivitäten unternehmen kann und der trotzdem einen warmen Rückzugsort bietet? Dann seid ihr jetzt fündig geworden.

Elbinsel Kaltehofe ist spannend für große und kleine Besucher

Etwa 20-30 Minuten vom Hamburger Zentrum entfernt, ist die Elbinsel Kaltehofe wahlweise mit dem Auto, öffentlichen Verkehrsmitteln oder sogar mit dem Rad sehr gut erreichbar. Der Eintritt ist für Erwachsene und Kinder kostenlos.

Das Gelände ist sehr weitläufig, was besonders kleinen Kindern eine tolle Möglichkeit gibt, die Gegend ausgiebig zu erkunden. Eine Mischung aus Industrie-Denkmälern und Natur bietet viel Abwechslung. Uberall gibt es etwas zu entdecken.

Wer nicht nur auf eigene Faust rumstöbern möchte, schnappt sich einfach einen ausgedruckten Lageplan oder macht eine der Führung des Geländes mit. Es gibt einen Naturerlebnispfad, Bienenstöcke und einen Platz um Vögel zu beobachten. Darüber hinaus gibt es verschiedene Installationen, die über den Hintergrund des Geländes informieren und einen sehr interessanten Einblick in die Geschichte Hamburgs geben.

So manches eignet sich auch toll zum Klettern und Spielen. 🙂

Für eine kleine Pause oder zum Aufwärmen, gibt es außerdem ein kleines Café mit Möglichkeiten drinnen und draussen zu sitzen. Hier gibt es Getränke und auch kleine Mahlzeiten.

Übrigens, es gibt bei der Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe auch ein umfangreiches Programm, das allerdings eher für Erwachsene geeignet und kostenpflichtig ist.

Mehr zur Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe, sowie Infos zur Anfahrt und Öffnungszeiten findet ihr hier: https://wasserkunst-hamburg.de/

Ihr sucht nach anderen Ausflugszielen, drinnen und draußen, in und um Hamburg? Dann schaut doch einfach mal hier vorbei: https://middenmang-magazin.de/category/in-hamburg-und-drumherum/

In Hamburg und Drumherum – Erntegarten „Projekt Vielfalt“

1. August 2022   Kirsten Michalski
Freizeit, Hamburg, In Hamburg und Drumherum, Kinder  

Unser nächstes Ausflugsziel bei „In Hamburg und Drumherum“ nimmt euch heute mit in den Erntegarten „Projekt Vielfalt“.

Wer unserer Serie schon länger folgt, hat sich bestimmt schon gedacht, dass wir Bauernhöfe und Ausflugsziele in der Natur lieben. Einen extra Pluspunkt vergeben wir immer dann, wenn es auch noch etwas zum Sammeln oder sogar Ernten gibt. Daher ist es kein Wunder, dass wir euch heute unseren persönlich Lieblingort vorstellen: Das „Projekt VIelfalt“.

Der Garten liegt etwa 40 Minuten vom Zentrum Hamburgs entfernt und ist leider nur wirklich gut mit dem Auto zu erreichen. Doch die Fahrt lohnt sich.

Alles wird in Bio-Qualität angebaut.

Während der Garten eigentlich nicht vorrangig ein Spielplatz ist, gibt es trotzdem eine ganze Menge für Kinder zu erleben. Es gibt einen großen Sandkasten, eine Schaukel und Rutsche sowie ein Trampolin und viele Spiel-Fahrzeuge, die ausgiebig bespielt werden können. Das eigentliche Highlight sind aber die vielen Früchte, Kräuter und Blumen. Erdbeeren, Blaubeeren, Zucchinis, Gurken, Salat, Kürbisse, Basilikum, Lavendel… wir können sie gar nicht alle aufzählen. Und das Beste: Alles wird in Bio-Qualität angebaut.

Wer also Lust hat einen Tag fernab der Stadt in der Natur zu verbringen und auch noch lernen möchte wie unser Essen wächst, ist hier richtig.

Der einzige, kleine Nachteil: Verpflegung (außer dem Geernteten) müssen selbst mitgebracht werden und Toiletten (außer der Natur) gibt es auch nicht. Darüber hinaus ist es ein wunderschöner Ort für eine Auszeit auf dem Land.

Hier geht es zum Projekt: https://www.projektvielfalt.de/

Ihr sucht weitere Ausflugsziele? Hier findet ihr mehr Ideen:

https://middenmang-magazin.de/category/in-hamburg-und-drumherum/

Processed with VSCO with a6 preset

Party-Snacks für Alle (wirklich!)

16. Juli 2022   Kirsten Michalski
Essen, Kinder  

Allergien, Intoleranzen und besondere Vorlieben machen’s einem schon mal schwer, allen gerecht zu werden. Diese Party-Snacks sind die Lösung.

Wer kennt es nicht? Man lädt Familie und Freunde zum Geburtstag ein und möchte natürlich auch etwas zum Essen anbieten. An der Supermarktkasse – die Tiefkühltorte und Hackbällchen schon auf’s Band geladen – fällt es einem dann wieder ein: Ist die neue Freundin vom Bruder nicht Veganerin? Und hat die beste Freundin nicht neulich erzählt, dass sie kein Gluten mehr isst?

Was eine Feier mit Erwachsenen schon mal kompliziert machen kann, ist bei Kindern natürlich nicht einfacher. Lebensmittelallergien (besonders schwere), aber auch Zölikalie und Intoleranzen kommen inzwischen immer häufiger vor. Weizen, Milch, Ei oder verschiedene Nüsse können Ausschlag, Juckreiz oder auch starke, teils lebensgefährliche Reaktionen auslösen. Und von den gesundheitlichen Folgen mal abgesehen, ist es natürlich besonders für Kinder nicht schön ausgeschlossen zu werden, wenn alle etwas Tolles bekommen.

Wir haben einige Vorschläge für Snacks, die ihr bei der nächsten Feier servieren könnt – und von fast allen Menschen vertragen werden.  

Diese Party-Snacks sind die Lösung

BBQ: Klingt jetzt erst mal nicht so, als wenn es für Vegetarier geeignet ist, aber in Wahrheit kann man beim Grillen viele verschiedene Vorlieben abdecken ohne dass sich jemand ausgeschlossen fühlen muss. Gegrilltes Gemüse für die einen, Käse oder Wurst für die Anderen. Was nicht in Kontakt miteinander kommen darf, ggf. auf zwei Grills zubereiten und dazu Kartoffelsalat ohne Mayo servieren – fertig!

Pommes & Chips: ein Klassiker, den doch eigentlich alle Menschen lieben, oder? Kartoffeln gelten als besonders gut verträglich und sind in jeder fast jeder Form ein Hit auf Partys.

Tacos & Tortillas: Maisfladen (wichtig, darauf zu achten, dass sie kein Weizen enthalten) sind nicht nur frei von den Top-Allergenen, man kann sie auch so anbieten, dass nicht viel vorab gekocht werden muss. Einfach Gemüse, und wahlweise Fleisch, Käse und Saucen – in tierischer oder vegetarisch/veganer Variante – bereitstellen und alle Gäste können sich zusammenstellen, was sie am liebsten mögen.

Popcorn: Egal, ob süss oder herzhaft. Die meisten Fertigen enthalten nur drei Zutaten – Mais, Fett und Zucker oder Salz. Wer Lust hast, bereitet einfach selber zu.

Weingummi: Inzwischen gibt es von fast allen Marken Varianten, die keine der häufigsten Allergene und auch keine Gelatine erhalten und somit nicht nur für Allergiker und Vegetarier, sondern zum Beispiel auch für religiös lebende Menschen geniessbar sind.

Rote Grütze: Die ungesündere kleine Schwester des Obstsalats enthält zwar mehr Zucker, aber dafür in der Regel keine Allergene. 

Wassereis: Auch hier gilt, dass in der Regel nur Saft und Zucker enthalten ist – für die meisten Menschen kein Problem.

Im Zweifel (das Internet) fragen

Dies ist nur eine kleine Auswahl an party-tauglichen Snacks. Im Internet gibt es darüber hinaus für fast jedes Gericht auch eine Variante, die vegan oder glutenfrei zubereitet werden kann, zum Beispiel hier: https://www.kochenohne.de/

Im Handel findet man außerdem vom weizenfreien Pizzateig bis zur veganen Kuchenmischung zahlreiche Ersatz- und Fertigprodukte, die schnell und einfach Abhilfe schaffen können.

Grundsätzlich gilt: Im Zweifel, die Gäste einmal fragen und zum Beispiel Inhaltsstoffe abfotografieren. Und wer auf Nummer sicher gehen will, der bittet einfach alle, selber etwas mitzubringen. 🙂

7 Fakten über Alleinerziehende, die ihr kennen solltet

3. Juli 2022   Kirsten Michalski
Kinder  

In Deutschland gibt es rund 2,5 Millionen Alleinerziehende, die meisten davon sind Mütter. Grade in sozialen Debatten kommen sie immer wieder vor: Sie gelten als überdurchschnittlich gefährdet in Armut zu leben oder an Erschöpfungszuständen zu leiden. Doch warum ist das so? In der heutigen Ausgabe unserer Serie über Alleinerziehende präsentieren wir euch heute 7 Fakten über Alleinerziehende, die ihr kennen solltet:

  1. Die absolute Zahl der alleinerziehenden Mütter hat sich in den vergangenen Jahren nicht besonders stark verändert. Im Jahr 2020 erreichten sie mit 2,08 Millionen sogar den tiefsten Stand seit 2003 (2,06 Millionen). Die Zahl der alleinerziehenden Väter liegt zwar deutlich darunter, steht aber umgekehrt im Jahr 2020 auf dem bisherigen Höchststand mit 435.000.
  2. 43% der sogenannten Ein-Eltern-Familien gelten als einkommensarm. Mal zum Vergleich: Bei Familien mit zwei Elternteilen und einem Kind sind es gerade mal 9%.
  3. Alleinerziehende Mütter sind allerdings häufiger erwerbstätig als andere Mütter und Frauen im allgemeinen. 72,8 der Frauen insgesamt üben eine Tätigkeit aus, Mütter liegen knapp 2 Prozentpunkte darüber. Von den Alleinerziehenden sind es sogar 75,8%.
  4. Aber die arbeiten doch alle nur in Teilzeit? Nein. Auch hier erreichen die Alleinerziehenden mit 42% Vollzeit einen höheren Anteil als andere Mütter mit 38,8%.
  5. Das durchschnittliche Nettohaushaltseinkommen einer alleinerziehenden Mutter liegt bei ca. 1.870 Euro, bei Familien mit zwei Elternteilen sind es etwa 4.090 Euro.
  6. 40% der der Alleinerziehenden erhalten Unterhaltsvorschuss vom Staat, weil der andere Elternteil entweder nicht, nicht regelmäßig oder nicht ausreichend Unterhalt zahlt. 
  7. Alleinerziehende gelten als besonders gesundheitlich belastet.

Hättet ihr’s gewusst?

Zahlreiche Studien belegen, dass es nicht die Erwerbslosigkeit ist, die bei Alleinerziehenden zum erhöhten Armutsrisiko führt. Vielmehr ist es heutzutage immer schwieriger mit nur einem Einkommen sich selbst sowie ein oder gar mehrere Kinder finanziell zu versorgen – besonders dann, wenn man in Regionen lebt, in denen Mieten besonders hoch sind.

Die Doppelbelastung von Familie und Erwerbstätigkeit, mangelnde finanzielle und zeitliche Ressourcen sowie fehlende Netzwerke erhöhen außerdem das Gesundheitsrisiko.

Deshalb ist es so wichtig, dass gute soziale und finanzielle Strukturen geschaffen werden, um Alleinerziehende zu entlasten.

Ihr fragt euch nun, was ihr tun könnt, um alleinerziehende Freunde und Angehörige zu unterstützen? Dann lest hier: https://middenmang-magazin.de/2022/06/15/4-tipps-wie-du-alleinerziehende-unterstuetzen-kannst/

Ihr seid selbst alleinerziehend und sucht Informationen und Unterstützung zu dem Thema? Hier könnt ihr eure Suche starten: https://www.vamv.de/vamv-startseite

In Hamburg und Drumherum – Kirschenpflücken im Alten Land

22. Juni 2022   Kirsten Michalski
Freizeit, Hamburg, In Hamburg und Drumherum, Kinder  

Es ist mal wieder Zeit für einen neuen Ausflugstipp: Bei „In Hamburg und Drumherum“ geht es wieder in den Süden Hamburg, ins wunderschöne Alte Land zum Kirschenpflücken.

Wie der Name schon sagt, ist der Herzapfelhof Lühs im Alten Land vor allem bekannt für seine Bio-Äpfel. Doch wer von Erdbeeren schon genug hat und nicht warten möchte bis die Äpfel im Herbst endlich reif sind, darf sich freuen: Die Kirschen im Alten Land wollen gepflückt werden.

Der Hof liegt etwas außerhalb, etwa 45 Minuten mit dem Auto und gut 90 Minuten mit der Bahn vom Hamburger Zentrum entfernt. Es gibt dort eine Menge zu sehen und zu erleben, so dass sich die Anfahrt für einen Ausflug auf jeden Fall lohnt. Im Hofladen erhält man neben Säften, Büchern und kleinen Geschenkartikeln natürlich frische Äpfel und Kirschen. Hier meldet man sich auch für das Kirschenpflücken an.

Anders als die Apfelbäume, stehen die Kirschbäume etwas weiter vom Hof entfernt. Man muss mit einem Spaziergang von gut 20-30 Minuten rechnen (je nach Tempo). Die Strecke ist etwa 1500 m lang. Für die kleinsten kann man einen Handwagen nehmen und zwischendurch gibt es diverse Plätze, um Pausen einzulegen und auch schon Kirschen zu naschen. Da es aber unterwegs wenig Schatten gibt, sollte es idealerweise auch nicht zu heiß sein oder in Strömen gießen, wenn man sich auf den Weg macht. Einmal bei den Kirschbäumen angekommen nach man nach Herzenslust pflücken und naschen.

Zurück auf dem Hof, lädt ein großes gemütliches Café dazu ein, noch ein Stück Kuchen und Kaffee zu trinken. Für Kinder gibt es eine Spielecke mit Rutschrädern, Malsachen und Spielen. Alles in allem, ist das Kirschpflücken aber ein tolles Erlebnis und der Herzapfelhof Lühs unbedingt einen Besuch wert.

Gut zu wissen

Das Kirschpflücken kostet 4,50 Euro pro erwachsene Person, plus der Betrag für die gepflückten Kirschen (5,90 pro kg). Dies ist leider unabhängig davon, ob man nur als Begleitperson dabei ist. Kinder bis 5 Jahre sind dafür kostenlos.

Mehr Infos zu Öffnungszeiten und mehr bekommt ihr hier: https://www.herzapfelhof.de/

Du suchst mehr Tipps für Ausflüge rund um Hamburg. Hier geht es lang:

https://middenmang-magazin.de/category/in-hamburg-und-drumherum/

4 Tipps, wie du Alleinerziehende unterstützen kannst

15. Juni 2022   Kirsten Michalski
Kinder  

Knapp 1/5 der insgesamt rund 8 Millionen Familien in Deutschland ist alleinerziehend. Die meisten davon sind Mütter.

Die Modelle und Hintergründe können dabei vielfältig sein: Von getrennt Erziehenden im Wechselmodell über Familien, in denen ein Elternteil weit weg, verstorben oder gar nicht bekannt ist. Was Alleinerziehende jedoch gemeinsam haben, ist dass sie häufiger krank und von Armut betroffen sind. Kein Wunder, denn sie tragen die Doppelbelastung Beruf und Familie meistens allein – bei geringerem Haushalteinkommen.

Wir finden: Grund genug sich dem Thema anzunehmen und wollen in den kommenden Wochen Tipps, Tricks und Wissenswertes über, von und für Alleinerziehende mit euch teilen.

Wie kannst du Alleinerziehende unterstützen?

Heute starten wir mit einem Beitrag für alle, die nicht alleinerziehend sind, sich aber vielleicht fragen, was sie tun können, um ihre alleinerziehenden Freunde und Angehörigen zu unterstützen:

Tipp 1) Ihr wollt mal wieder gemeinsam etwas unternehmen? Besucht eure Freundin doch einfach zu Hause, wenn das Kind abends im Bett ist. Statt auszugehen, bestellt euch gemeinsam etwas oder bringt sogar Essen mit. So habt ihr die Möglichkeit mal wieder in Ruhe gemütlich zu quatschen oder einen Film zu schauen und sie muss sich um die Kinderbetreuung nicht kümmern.

Tipp 2) Nehmt euch doch mal am Wochenende ein Stündchen Zeit. Denn was für Familien mit zwei Elternteilen häufig Gemeinsamkeit bedeutet, kann für Alleinerziehende oft ganz schön einsam sein. Es muss ja kein ganzer Tag sein, aber ein gemeinsamer Kaffee auf dem Spielplatz, der Besuch beim Flohmarkt oder im Schwimmbad ist ja vielleicht drin.  

3) Bietet eure Hilfe im Alltag an. Regelmäßig das Kind aus der Kita oder der Schule abholen oder nachmittags mi nehmen, ist eine riesige Hilfe für viele. Auch kleine Besorgungen zu machen, wenn man ohnehin im Super- oder Drogeriemarkt ist, kann einen zusätzlichen Gang ersparen und für Entlastung sorgen.

4) Überlegt zweimal, ob ihr ein Treffen absagt. Für Alleinerziehende bedeutet die Koordination von Terminen ohne Kinder oft erheblichen Mehraufwand. Babysitter engagieren, wieder absagen, neu buchen – das ist alles vermeidbarer Aufwand.

Ihr seht, es gibt einiges, das ihr tun könnt, auch wenn ihr selber nicht betroffen seid. In den nächsten Wochen teilen wir hier noch mehr zum Thema Alleinerziehende.

Ihr seid selbst alleinerziehend und sucht Informationen und Unterstützung zu dem Thema? Hier könnt ihr eure Suche starten: https://www.vamv.de/vamv-startseite

Du suchst Tipps für Ausflüge in und um Hamburg? Schau doch mal bei unserer Serie „In Hamburg und Drumherum“ vorbei: https://middenmang-magazin.de/tag/in-hamburg-und-drumherum/